Deine Experten für Kultur- und Bildungsaustauschprogramme

Vereinssatzung

§1    Name:

Der Verein „ Global Youth Group e.V.“ hat seinen Sitz in Essen und ist in das Vereinsregister eingetragen.

 

§2     Zweck:

§2 a    Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, der Bildung und der Völkerverständigung.

§2 b    Der Vereinszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Ausführung, Begleitung und Unterstützung interkultureller Begegnungen. Insbesondere durch Schüleraustausche, Freiwilligendienste, Arbeitsprogramme im Ausland sowie der Durchführung von interkulturellen Bildungsveranstaltungen, wie:

  1.  Hilfe bei der Auswahl und Vorbereitung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich für einen Aufenthalt im Ausland.
  2.  Betreuung und Unterbringung von Jugendlichen aus dem Ausland als Gäste in Deutschland.
  3.  Veranstaltungen, Besichtigungen und Reisen mit Jugendlichen, um ihren politischen, sozialen, wirtschaftlichen und insbesondere kulturellen Erfahrungsschatz zu erweitern.
  4.  Angebote zur Betreuung, Schulung und Beratung aller Beteiligten.
  5.  Aufbringung von Mitteln zur finanziellen Entlastung der Programmbeteiligten.


§2 c    Mittel zur Erreichung des gemeinnützigen Zwecks des Vereins werden durch Mitgliederbeiträge, Teilnehmerbeiträge, Veranstaltungen, öffentliche Förderungsmittel und Spenden aufgebracht.
   
§2 d    Es können nur wirtschaftliche Geschäftsbetriebe betrieben werden, die zur Verwirklichung des Vereinszweckes dienen. Darüber hinausgehende wirtschaftliche Geschäftsbetriebe sind ausgeschlossen.

§2 e    Geschäftsjahr ist abweichend vom Kalenderjahr. Das Geschäftsjahr beginnt am 1. September und endet am 31. August des Folgejahres.  

§2 f    Der Vereinszweck wird vor allem mit Vereinen, Organisationen und Unternehmen verfolgt, die Jugendliche, Junge Erwachsene, die Bildung und die Völkerverständigung fördern.

 

§3    Mitglieder

§3 a    Nur natürliche Personen können Mitglied im Verein werden.

§3 b     Die Aufnahme wird nach einem schriftlichen Antrag vom Vorstand entschieden.

§3 c    Die Mitgliedschaft endet:

  1.  durch allzeit zulässige Austrittserklärung in Textform gegenüber dem Vorstand.
  2.  durch Tod.
  3.  durch einen Ausschluss bei groben Fehlverhalten und grober Pflichtverletzung nach vorheriger Anhörung durch einen Kontrollausschuss. Der Kontrollausschuss wird jeweils aus den Mitgliedern durch den Vorstand bestellt und besteht aus 4 Personen.
  4.  durch Streichung aus der Mitgliederliste durch den Vorstand. Eine Streichung darf erst nach Ausbleiben der Zahlung des Mitgliedsbeitrages und vorheriger 3facher Mahnung erfolgen.
     
    §4     Beiträge

§4 a    Die Mitglieder bestimmen Ihre Beiträge selbständig.

§4 b    Der Mindestbetrag wird auf der Mitgliederversammlung festgesetzt. Dabei soll zwischen Mindestbeträgen für Jugendliche und Erwachsenen unterschieden werden.

§4 c  Der Mitgliedsbeitrag kann jährlich, halbjährig, vierteljährig oder monatlich bezahlt werden. Der erste Mitgliedsbeitrag ist zum 1. des Folgemonats des Vereinseintritts zu bezahlen.

§4 d    Der Vorstand ist von den Beitragsleistungen freigestellt.

 

§5     ersatzlos gestrichen

 

§6     Vorstand    

§6 a    Der Vorstand im Sinne von § 26 BGB wird im folgenden geschäftsführender Vorstand genannt. Geschäftsführender Vorstand sind der ersten Vorsitzende, der zweite Vorsitzende, der stellvertretenden Vorsitzende und der Kassenführer. Der erste Vorsitzende ist alleine vertretungsberechtigt im Sinne des § 26 BGB. Außerdem sind je zwei Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes gemeinschaftlich vertretungsberechtigt im Sinne des § 26 BGB.

§6 b    Der Vorstand besteht aus dem ersten Vorsitzenden, dem zweiten Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Kassenführer und dem Jugendvertreter.

§6 c    Die Mitgliederversammlung wählt alle 5 Jahre den Kassenführer und den stellvertretenden Vorsitzenden und den zweiten Vorsitzenden. Der erste Vorsitzende wird auf Dauer gewählt. Er kann nur mit einer 3/4 Mehrheit der Mitgliederversammlung abgewählt werden.    

§ 6 d    Der Jugendvertreter wird von der Mitgliederversammlung gewählt und für eine Periode von 12 Monaten gewählt. Im idealen Fall handelt es sich um einen ehemaligen Programmteilnehmer. Wird er nach §6e von der Mitgliederversammlung in einen weiteren Posten des Vorstands gewählt, so verlängert sich seine Amtszeit automatisch auf 5 Jahre.

§6 e    Gewählt ist derjenige der bei der Mitgliederversammlung die meisten Stimmen auf sich ziehen kann. Die jeweiligen Wahlperioden stehen in § 6 c. Wiederwahl ist zulässig.

§6 f    Scheidet ein Vorstandsmitglied vor Ende der Wahlperiode aus oder wird ein Posten durch Wahl nicht besetzt, so können die restlichen Vorstandsmitglieder die Position bis zur nächsten Mitgliederversammlung besetzten.

§6 g    Der Vorstand beschließt eine Geschäftsordnung. Er kann Betriebsvereinbarungen wie Arbeitsverträge treffen, die im direkten Sinne mit der Organisation und der Durchführung der Programme, sowie der Betreuung der Programmteilnehmer stehen.

§6 h    Der Vorstand darf neue Programme beschließen.

§6 i    Der Vorstand ist grundsätzlich ehrenamtlich tätig. Die Mitgliederversammlung kann eine Tätigkeitsvergütung für Vorstandsmitglieder beschließen.

§6 j    Die Zahl der Vorstandsmitglieder bleibt solange gleich, bis vor oder bei einer Mitgliederversammlung ein Antrag auf Satzungsänderung zur Aufstockung des Vorstands einreicht wird und dieser von einer 3/4 Mehrheit bei der nächsten Mitgliederversammlung angenommen wird.

§6 k    Es ist zulässig, dass ein Vorstandsmitglied zwei Posten innerhalb des Vereins übernimmt.


§ 7    ersatzlos gestrichen

 

§8    Rechnungsprüfer      

§8 a    Es gibt zwei Rechnungsprüfer. Sie werden von der Mitgliederversammlung für eine Periode von 5 Jahren gewählt. Der Kassenführer hat die Rechnungsprüfer mit einer Auflistung von Ein- und Ausgaben zu bedienen. Die Rechnungsprüfer müssen diese in Form eines Berichts überprüfen. Diesen Bericht muss einer der Rechnungsprüfer auf der Mitgliederversammlung vorstellen. Der Bericht ist schriftlich niederzulegen.


§9    Mitgliederversammlung

§9 a    Die Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins ist der Mitgliederversammlung vorbehalten. Dieser Beschluss kann nur mit einer Mehrheit von 3/4 der auf der Mitgliederversammlung erscheinenden Mitglieder zu treffen und nur, wenn die Versammlung zu diesem Zweck einberufen worden ist.

§9 b    Die Mitgliederversammlung ist bei einer Anwesenheit von 20% aller Mitglieder beschlussfähig. Die Einladung muss schriftlich per E-Mail oder per Post mindesten 4 Wochen vor der Mitgliederversammlung in einem besonderen Schreiben erfolgen.


§10      ersatzlos gestrichen

§11 Protokollierung der einzelnen Beschlüsse innerhalb der Gremien
§11 a    Alle Beschlüsse müssen schriftlich protokoliert werden.  
§11 b    Alle Protokolle müssen zudem vom jeweiligen Protokollführer und von mindestens 2 weiteren anwesenden Personen unterschrieben werden.


§12 Gemeinnützigkeit

§12 a    Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstige Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßige hohe Vergütung begünstigt werden.  

§ 12 b    Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder an eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für die Förderung von Jugendlichen, der Bildung oder der Völkerverständigung. Die begünstigte juristische Person wird von der Mitgliederversammlung bestimmt.   


Satzungsänderung vom 17. Februar 2016

Das spricht für den Global Youth Group e.V.

  • Hohe Sicherheit und Qualität durch ausgewählte, langjährige Partner und Insolvenzversicherung
  • Wir sind unabhängig und gemeinnützig, dein höchstmöglicher Nutzen ist unser Ziel.
  • Du hast deinen persönlichen Ansprechpartner von Anfang an
  • Mitarbeiter mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im interkulturellen Austausch
  • Ein eingespieltes Team aus Jung und Alt
  • Persönliche Betreuung in Deutschland und in deinem Gastland
  • Programmleistungen ganz nach deinem Wunsch
  • Variable Programmzeiten von zwei Wochen bis hin zu mehreren Jahren
  • Heimstärke durch Bewerbungsgespräch bei dir zu Hause oder in deiner Nähe
  • 24-Stunden-Notrufnummer für dich und deine Eltern